Sie sind hier: Startseite / Wirtschaft & Tourismus / Die Montafonerbahn AG

Die Montafonerbahn AG

Die Montafonerbahn Aktiengesellschaft wurde 1905 gegründet und ist mehrheitlich im Besitz des Standes Montafon.

Die Montafonerbahn AG hat ihren Sitz in Schruns. Hauptaktionär ist der Stand Montafon mit 54,5 Prozent. 11,5 Prozent sind im Eigentum der Vorarlberger Illwerke AG, 11,2 Prozent im Eigentum des Landes Vorarlberg. 22,8 Prozent der Aktien sind im Streubesitz.

Begonnen hat die Erfolgsgeschichte der Montafonerbahn AG 1905, als erste elektrisch betriebene normalspurige Eisenbahn der österreichisch-ungarischen Monarchie. Aber nicht nur als Verkehrsunternehmen blickt die Montafonerbahn auf eine lange Geschichte zurück. Von Beginn an spielt das Unternehmen eine zentrale Rolle als Energieversorger mit eigenem Elektrizitätswerk, aus dem sich die Geschäftsfelder Elektrohandel und Installationen entwickelt haben. In den vergangenen Jahren wandelte sich die Montafonerbahn zu einem vielseitigen Dienstleistungsunternehmen, das heute unter dem Gruppen-Namen „mbs“ die Bereiche Energie, Verkehr, Handel und Media bündelt und mit seinen über 100 Mitarbeitern fest in der Region verankert ist. Gesamt sind aktuell in der mbs-Gruppe etwa 200 Mitarbeitern beschäftigt.

Lange Tradition

1890 fasste die Standesvertretung des Montafons erste Beschlüsse für den Bau der Montafonerbahn. 15 Jahre später, also im Jahr 1905, wurde die rund 13 Kilometer lange Lokalbahn von Schruns nach Bludenz dann eröffnet. Betrieben wurde die Montafonerbahn anfangs durch die k. k. Staatsbahndirektion Innsbruck, 1926 ging die Betriebsführung von den Österreichischen Bundesbahnen in den Eigenbetrieb über. Den Strom für den Bahnbetrieb lieferte das Elektrizitätswerk am Litzbach in Schruns, das bereits 1904 von den Mühlenbesitzern Robert und Wilhelm Mayer abgekauft wurde. In den ersten Jahren wurde das Schienennetz immer wieder durch Überschwemmungen in Mitleidenschaft gezogen und der Eisenbahnbetrieb unterbrochen. Doch die Montafonerbahn trotzte sowohl Naturkatastrophen als auch den Wirrnissen von zwei Weltkriegen. Stetig wurde modernisiert, neue Bahnhofsgebäude errichtet und das Angebot für die Reisenden ausgebaut. Heute ist die Montafonerbahn eine der modernsten Privatbahnen Österreichs mit knapp 1,5 Millionen Fahrgästen im Jahr.

www.montafonbahn.at