Sie sind hier: Startseite / Stand Montafon
  • 880_7.jpg  
  • go&ko go&ko - das neue Anrufsammeltaxi im Montafon »Besuchen
  • Montafoner Museen Besuchen Sie die 4 Montafoner Museen »Besuchen
  • Forst Willkommen beim Stand Montafon Forstfonds »Besuchen
  • Bibliothek Stand Montafon Lesevergnügen in der Bibliothek »Besuchen
  • ARA Von A wie Abwasser bis Z wie Ziehharmonika - der Abwasserverband Montafon »Besuchen
  • Montafonerbahn Die Vision vom Bahnausbau Montafon ist einen Schritt weiter »Besuchen

WICHTIGE INFORMATION

 ### ACHTUNG - Aktuelle Corona-Informationen finden Sie hier - bei medizinischen Fragen wenden Sie sich bitte an die Corona-Infohotline 1450 (auch vom Handy ohne Vorwahl erreichbar) ###

 

WILLKOMMEN BEIM STAND MONTAFON

 

Die zehn Montafoner Gemeinden Bartholomäberg, Gaschurn, Lorüns, St. Anton, St. Gallenkirch, Schruns, Silbertal, Stallehr, Tschagguns und Vandans arbeiten seit Jahrhunderten unter dem Dach des „Standes Montafon“ gemeindeübergreifend eng zusammen. Das Konstrukt aus drei eigenständigen Talschaftsverbänden (Stand Montafon, Stand Montafon Forstfonds und Abwasserverband Montafon) welche sich eine gemeinsame Verwaltung teilen, ist österreichweit einzigartig.

AKTUELLE NEWS RUND UM DEN STAND MONTAFON:

Stellenausschreibungen Heimatmuseum

Im Montafoner Heimatmuseum gelangen mehrere Stellen im Bereich Besucherservice sowie Reinigung zur Ausschreibung. Bewerbungen bis 28.2.2021 an info@montafoner-museen.at Mehr…

Alois Schoder - eine bedeutende Vandanser Persönlichkeit

Kurzbiografie zum Vandanser Autor und Südamerikaauswanderer Alois Schoder (1878-1971) Mehr…

Die spanische Grippe 1918/19 im Montafon - Teil C

Die Montafoner Opfer der Pandemie im Winter 1918/19. Mehr…

Sitzungstermine 2021 Stand Montafon und Forstfonds

Die Sitzungstermine der Standes- und Forstfondssitzungen für 2021 sind festgelegt. Mehr…

AUSSCHREIBUNG MAISÄß

Maisäß im Gauertal zu vermieten

GENDER-GERECHTE SPRACHE

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf der Homepage des Standes Montafon im Allgemeinen auf gender-gerechte Formulierungen verzichtet. Inhaltlich werden selbstverständlich alle Geschlechter angesprochen.