Sie sind hier: Startseite / Stand Montafon
  • 880_7.jpg  
  • go&ko go&ko - das neue Anrufsammeltaxi im Montafon »Besuchen
  • Montafoner Museen Besuchen Sie die 4 Montafoner Museen »Besuchen
  • Forst Willkommen beim Stand Montafon Forstfonds »Besuchen
  • Bibliothek Stand Montafon Lesevergnügen in der Bibliothek »Besuchen
  • ARA Von A wie Abwasser bis Z wie Ziehharmonika - der Abwasserverband Montafon »Besuchen
  • Montafonerbahn Die Vision vom Bahnausbau Montafon ist einen Schritt weiter »Besuchen

STAND MONTAFON

 WILLKOMMEN BEIM STAND MONTAFON

 Die zehn Montafoner Gemeinden Bartholomäberg, Gaschurn, Lorüns, St. Anton, St. Gallenkirch, Schruns, Silbertal, Stallehr, Tschagguns und Vandans arbeiten seit Jahrhunderten unter dem Dach des „Standes Montafon“ gemeindeübergreifend eng zusammen. Das Konstrukt aus drei eigenständigen Talschaftsverbänden (Stand Montafon, Stand Montafon Forstfonds und Abwasserverband Montafon) welche sich eine gemeinsame Verwaltung teilen, ist österreichweit einzigartig.

AKTUELLE NEWS RUND UM DEN STAND MONTAFON:

Montafoner Juniorförster 2022

Die Sommeraktion "Montafoner Juniorförster" der Waldschule geht in die 7. Runde! Anmeldungen ab sofort möglich. Mehr…

Informationsabend „ghörig feschta im Muntafu"

Nachhaltigkeit und sorgsamer Umgang mit der Natur im Mittelpunkt – Infoabend für Vereine am 18. März 2022 in der Rätikonhalle Vandans. Mehr…

Trauer um Eleonore Schönborn

Der Heimatschutzverein Montafon trauert um sein Ehrenmitglied, Frau Eleonore Schönborn (14.4.1920 in Brünn - 25.2.2022 in Schruns). Mit großer Dankbarkeit werden wir ihr ein ehrendes Andenken bewahren. Mehr…

ALT.JUNG.SEIN. Kurse beim Stand Montafon

Gemeinsam mit dem Katholischen Bildungswerk Vorarlberg und mit Unterstützung durch das Land Vorarlberg werden im Sitzungssaal des Standes Montafon "ALT.JUNG.SEIN."-Kurse angeboten. Mehr…

STELLENAUSSCHREIBUNGEN

 Kfz-Techniker:in ARA Montafon

GENDER-GERECHTE SPRACHE

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf der Homepage des Standes Montafon im Allgemeinen auf gender-gerechte Formulierungen verzichtet. Inhaltlich werden selbstverständlich alle Geschlechter angesprochen.