Sie sind hier: Startseite / Stand Montafon / Neuigkeiten / Z’Vrzellbänkle im Muntafu
  • z'Vrzellbänkle (Foto: AG "Guat alt wära im Muntafu") z'Vrzellbänkle (Foto: AG "Guat alt wära im Muntafu")

Z’Vrzellbänkle im Muntafu

Unter dem Titel „Guat alt wära im Muntafu“ hat sich eine Initiative mit bereits 13 ehrenamtlichen engagierten Mitbürger:innen aus sechs Montafoner Gemeinden gebildet. Diese Initiative hat das Projekt "Vrzellbänkle" angeregt.

Die Initiative „Guat alt wära im Muntafu“ soll ein niederschwelliger Zugang zu Information ermöglichen: Wo gibt es Hilfe, Unterstützung, Case-Management. Die Bevölkerung soll durch Vorträge und Schulungen für das Thema „Alter“ in seinen verschiedensten Facetten sensibilisiert werden. Ein Hauptziel der Arbeitsgruppe "Guat alt wära“ ist es, eine Plattform für die vielen schon sehr gut funktionierenden Institutionen zu schaffen, damit die Betroffenen möglichst einfach Hilfestellung bekommen. Die Arbeitsgruppe wird dabei von Thomas Hebenstreit von der Pfarr-Caritas im Rahmen des Projektes LE.NA (Lebendige Nachbarschaft) unterstützt.

Ein weiteres Projekt ist das „Vrzellbänkle“ – hier werden Sitzbänke in den Gemeinden als solche gekennzeichnet. Das Vrzellbänkle bietet eine unkomplizierte Begegnungsmöglichkeit, die in allen Gemeinden des Montafons angeregt wurde. Die Vrzellbänkle sollen die Leute dazu animieren sich „Zit ne, ahi hökkla und metnand Schwätza“. Wenn jemand auf einem dieser Bänkchen sitzt, signalisiert diese Person, dass sie offen ist für ein Gespräch und eine Begegnung mit anderen, um zu plaudern, zu erzählen und Neuigkeiten auszutauschen. Die Menschen freuen sich über die Begegnungen im Freien (auch der aktuellen COVID-Lage angemessen) und gehen gestärkt durch die Gespräche und Begegnungen mit anderen Menschen nach Hause. Über den Sommer 2021, bis in den Herbst hinein, gab es kleine, feine Eröffnungsveranstaltungen in den Gemeinden, die mit anderen Aktionen verbunden waren.