Sie sind hier: Startseite / Raum & Region / regREK Montafon
  • Startveranstaltung zum regionalen Räumlichen Entwicklungskonzept Montafon. Foto: www.meznar.media Startveranstaltung zum regionalen Räumlichen Entwicklungskonzept Montafon. Foto: www.meznar.media

regREK Montafon

Die Montafoner Gemeinden arbeiten gemeinsam an einem regionalen Räumlichen Entwicklungskonzept (regREK).

Was ist das regREK?

Gemeindeübergreifende Zusammenarbeit ist in Vorarlberg seit jeher von zentraler Bedeutung, die Geschichte des Standes Montafon reicht sogar bis ins Mittelalter zurück. Das Land Vorarlberg tritt bei Gemeindekooperationen als starker Partner der Gemeinden auf. Erforderlich für den Erhalt einer Basisförderung ist seit kurzem allerdings eine mehrjährige Zielvereinbarung, die zwischen den einzelnen Regios und dem Land getroffen wird. Im Rahmen dieser neuen Zielvereinbarung wurde jetzt zwischen dem Stand Montafon als Regionalverband der zehn Montafoner Gemeinden und dem Land die Erarbeitung eines regionalen Räumlichen Entwicklungskonzeptes (regREK) vereinbart. Für die Erarbeitung des regREKs wurden die Planungsbüros Rosinak & Partner sowie StadtLand beauftragt.

 

Wie läuft die Erabreitung des regREKs ab?

Die Vereinbarung sieht vor, das Vorhaben in zwei Phasen zu gliedern. Bis zum Ende der ersten Laufzeit (2018 - 2020) sind die Analyse des Istzustandes und die Erstellung eines Zielbildes für das regREK vorgesehen. „Die bestehenden Konzepte und räumlichen Entwicklungspläne werden quer durch alle Gemeinden analysiert und der sich daraus ergebende Veränderungs-und Entwicklungsbedarf für die gesamte Talschaft abgeleitet“, schildert Standesrepräsentant Bürgermeister Herbert Bitschnau. Aufbauend auf der Analyse des Istzustandes wird dann das Zielbild formuliert. „Das Zielbild definiert insbesondere die räumlichen Entwicklungsvorstellungen in einem Gesamtblick auf die Talschaft unter Berücksichtigung der regionaltypischen Eigenheiten des Montafons und wird unter Beteiligung der Öffentlichkeit erstellt“, so Bitschnau weiter.

Alle nachfolgenden Arbeitsschritte bis zur Fertigstellung des regionalen Räumlichen Entwicklungskonzepts (regREK) wie beispielsweise Strategien, funktionale Räume, etc. werden dann in einer neuen Zielvereinbarung samt einer weiteren Förderperiode mit dem Land getroffen.


Breiter Beteiligungsprozess mit Einbeziehung der Montafoner Bevölkerung

In einem breiten Öffentlichkeitsprozess werden neben der Steuerungsgruppe mit allen Bürgermeistern der Talschaft auch Vertreter aus allen Gemeinden in einer Arbeitsgruppe an dem Zielleitbild zusammenarbeiten, außerdem sind mehrere öffentliche Workshops geplant. Aus allen zehn Montafoner Gemeinden wurden drei Gemeindevertreter in die Arbeitsgruppe nominiert und somit ist ein breiter Wissenstransfer quer über alle Gemeindegrenzen hinweg möglich. Anschließend an die Erarbeitung des Zielbildes soll dieses bis Ende 2020 in den einzelnen Gemeindevertretungen beschlossen werden.

 

Die Termine für die öffentlichen Workshops, an denen alle Interessierten teilnehmen können, sind:

 

Weitere Informationen zu den öffentlichen Workshops folgen.

 

Unterlagen zu den Veranstaltungen

Unterlagen zur 1. Sitzung der regREK-Arbeitsgruppe am 23.04.2019

Unterlagen zur 2. Sitzung der regREK-Arbeitsgruppe am 18.06.2019

Unterlagen zum 1. öffentlichen Workshop am 26.06.2019