Sie sind hier: Startseite / Natur & Umwelt / Stand Montafon Forstfonds / Standeswald / Wald und Wasser
  • Oberflächenwasser im Standeswald Oberflächenwasser im Standeswald

Wald und Wasser

Der Wald speichert und reinigt Wasser und gibt es wieder langsam an das Grundwasser, Quellen oder Fließgewässer weiter.

Der Standeswald trägt wesentlich zur Reinhaltung des Grund- und Oberflächenwassers und zur Stetigkeit der Wasserspende bei. Er wirkt ausgleichend und stabilisierend auf den Wasserhaushalt. Der Waldboden übt eine starke biologische Filterwirkung aus. Aufgrund des hohen Grobporenanteils verfügen Waldböden einerseits über eine gute Durchlässigkeit, andererseits aber auch über eine hohe Speicherkapazität. Diese Eigenschaften verhindern oberflächennahe Abflüsse und Hochwasserspitzen. Ferner sorgen sie für eine nachhaltige Wasserversorgung in niederschlagsarmen Zeiten. Darüberhinaus bilden Quellen und Bachläufe faszinierende Lebensräume im Wald, in denen hochspezialisierte Tiere und Pflanzen leben.


Der Schutz des Wassers und der damit verbundenen Lebensräume ist dem Stand Montafon Forstfonds ein besonderes Anliegen:

  • Es werden ausschließlich biologisch abbaubare Schmiermittel für Motorsägen verwendet (Rapsöl)
  • Beim Einsatz von Großmaschinen im Zuge des Forststraßenbaues und der Holzernte wird besonders auf den sorgsamen Umgang mit Schmierstoffen und Hydraulikölen Wert gelegt
  • Es werden keine Pflanzenschutz- und Düngemittel eingesetzt.


Für den Stand Montafon als Eigentümer von wasserreichen Gebirgswaldungen im Ausmaße von 16 Prozent des Einzugsgebietes der Montafoner Ill stellt das Wasserdargebot auch eine bedeutende Resource dar. Gemäß der aktuellen multifunktionalen Waldinventur wurden auf 42 Prozent der gesamten Standesfläche Quellen, Bachläufe, stehende Gewässer oder Vermoorungen registriert. Insgesamt werden über 100 Quellen auf Standesgrund zur Trinkwasserversorgung und Energiegewinnung genutzt. Die Montafoner Gemeinden sowie zahlreiche Wasserinteressentschaften beziehen das Wasser vilefach aus Standes-Quellen.

Mit der Trinkwassernutzung von Standesquellen sind zu deren Schutze aber auch besondere Bewirtschaftungsauflagen zu erfüllen, die sich bei der Waldbewirtschaftung in erhöhten Aufwendungen niederschlagen.

Wenn Sie Wasser von einer Standesquelle beziehen oder Informationen über Wassernutzungsrechte auf Standesgrund einholen möchten, kontaktieren Sie die Standesverwaltung.