Sie sind hier: Startseite / Natur & Umwelt / Abwasserverband Montafon / Fettabscheider-Förderung

Fettabscheider-Förderung

Die Fettproblematik im Abwasser ist im Montafon als Tourismusregion drastisch. Um dem entgegen zu wirken wurde eine Förderung geschaffen.

Eines der größten Probleme bei der Abwasser-Reinigungs-Anlage (ARA) Montafon ist der hohe Fettanteil im Abwasser. Aufgrund der wirtschaftlichen Situation in der Talschaft als Tourismusregion ist das Abwasser im Montafon stark durch Fettreste geprägt. Dadurch werden die Betonrohre von der Fettsäure angegriffen und folglich Klärablauf und Reinigungsvorgang massiv gestört. Somit erhöhen sich auch die Betriebskosten und damit der von den Gemeinden zu tragende finanzielle Aufwand entsprechend. Im Jahr 2013 wurden beispielsweise rund 780 Tonnen Fettabscheider-Inhalte gesammelt. Das entsprecht etwa 100 großen 3-Achs-Kanal-Lastwagen.

Unterstützung beim Kampf gegen das Fett

Aufgrund neuer gesetzlicher Regelungen und Vorgaben hat sich der Abwasserverband Montafon im Jahr 2013 für einen neuen Weg entschlossen. Die Prüfkompetenz der Gemeinden bezüglich Abwasserentsorgung wurde an die Mitarbeiter der ARA Montafon übertragen. Diese kümmern sich nun um die  Information der Öffentlichkeit, um Prävention und auch um die Kontrolle. Weiters würde eine spezielle Förderung für den Einbau von Fettabscheidern geschaffen, da 2013 erst etwas die Hälfte aller Betriebe mit diesen ausgerüstet war.

Der Abwasserverband Montafon gewährt seit 2013 (Rückwirkend bis 2011) eine Förderung beim Einbau von Fettabscheidern (detaillierte Infos dazu in den Förderrichtlinien).

Förderrichtlinie Fettabscheider ARA Montafon