Sie sind hier: Startseite / Mobilität & Verkehr / Montafonerbahn Schruns - Bludenz

Herzlich willkommen bei der Montafonerbahn

Die Montafonerbahn verkehrt als regionale Bahnlinie zwischen Schruns und der Bezirksstadt Bludenz

Das Vorarlberger Volksblatt berichtete am 18. Dezember 1905: „Auf der Lokalbahn Bludenz-Schruns (Montafonerbahn) wird der öffentliche Verkehr am 18. Dezember d. Js. mit dem um 3 Uhr 10 Min nachmittags in Schruns abgehenden Zuge 814 aufgenommen.“

Nachdem die Standesvertretung 1890 den Bau der Montafonerbahn beschlossen hatte, erteilte der k.k. Handelsminister noch im selben Jahr die Bewilligung für die technischen Vorarbeiten. Die Energie für den Betrieb liefert das Elektrizitätswerk am Litzbach in Schruns, das 1895 errichtet und 1901 bereits erweitert wurde. Bei der Innbetriebnahme 1905 war die Montafonerbahn die erste elektrisch betriebene normalspurige Eisenbahn der österreichisch-ungarischen Monarchie.

Über 100 Jahre später zählt die Montafonerbahn heute laut einer Studie des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) auch zu den erfolgreichsten Regionalbahnen in ganz Österreich und verzeichnete im Jahr 2017 sogar den stärksten Fahrgastzuwachs im Bundesvergleich. Die Zahl der Fahrgäste nahm auf der regionalen Bahnlinie zwischen Schruns und Bludenz im Jahr 2017 um 6,3 Prozent auf 1,44 Millionen Fahrgäste zu.

Das Streckennetz der Montafonerbahn von Schruns nach Bludenz beträgt insgesamt fast 13 Kilometer.

Anfangspunkt: Bahnhof Bludenz (558 m Seehöhe), Bahn-Kilometer: 0,000

Endpunkt: Bahnhof Schruns (681 m Seehöhe), Bahn-Kilometer: 12,874

Spurweite: Normalspur, 1.435 mm

Stromsystem: 15.000 V / 16,7 Hz AC wie ÖBB, SBB, DB AG (ab April 1972) - 800 V DC (bis April 1972)

Eisenbahnkreuzungen: 42

Über- und Unterführungen: 8

Eisenbahnbrücken (über 2 Meter Stützweite): 9

Aktueller Fahrplan Montafonerbahn

Weitere Informationen zum Unternehmen Montafonerbahn AG