Sie sind hier: Startseite / Kultur & Wissenschaft / Veranstaltungen / Tagungen / Hüben & Drüben. Wirtschaft ohne Grenzen

Hüben & Drüben. Wirtschaft ohne Grenzen

Historische AIGMA Tagung im Stadthaus der Ortsbürgergemeinde St. Gallen mit Vorträgen von Michael Kasper und Andreas Rudigier, Eintritt frei.
Was
AIGMA
Wann
17.11.2018 von 09:00 bis 16:00 (Europe/Vienna / UTC100)
Wo
Stadthaus der Ortsbürgergemeinde St. Gallen
Kontaktname
Kontakt Telefon
+41 71 244 0705
Termin zum Kalender hinzufügen
iCal

Wie wirken sich Grenzen auf wirtschaftliches Handeln aus? Welche Formen von Grenzen der wirtschaftlichen Handlungsfähigkeit gibt es in feudalherrschaftlich organisierten Territorien? Und wie veränderten die Entstehung und der Ausbau von Nationalstaaten diese Grenzen? 

Inhalt dieser AIGMA-Tagung sind grenzüberschreitende
ökonomische Praktiken im Alpenrheintal seit dem Mittelalter, die anhand von prägnanten Beispielen verdeutlicht werden sollen. Im Themenspektrum der Tagungsbeiträge ist die ganze Bandbreite wirtschaftlichen Handelns wiederzufinden. 

Kirchliche Strukturen und deren wirtschaftliche Verflechtungen sind ebenso präsent wie staatliche Wirtschaftsaktivität. Selbst induzierter Handel von Privatpersonen, aber auch deren wirtschaftliche Nöte sind thematisch vertreten, wie auch Erfolge und Problematiken auf Seiten der Arbeitgeber. Wirtschaftliche Grenzüberschreitungen werden damit nicht nur über die  staatlichen Grenzen hinweg beschrieben, sondern treten auch als gesellschaftliche Querungen von Grenzen auf. 

Tagungsleitung:
Nicole Stadelmann, Stadtarchiv der Ortsbürgergemeinde St.Gallen 

Eintritt frei

Anmeldung erbeten unter Tel. 071 244 07 05 oder nicole.stadelmann@ortsbuerger.ch 

Tagungsprogramm

Uhrzeit ReferentIn Thema
09.00 Dr. Dorothee Guggenheimer, Begrüßung
09.05 Dr. Andreas Rudigier, Bregenz Einleitung
09.15–09.45 Dr. Jakob Kuratli, St. Gallen

Begrenzte Möglichkeiten.
Das Kloster Pfäfers und seine
Nachbarn.

09.45 –10.15

M.A. Nicole Stadelmann, 
St.Gallen

Begrenzter Austausch?Wirtschaftliche Beziehungen zwischen St. Gallen und Vorarlberg im 17. und 18. Jahrhundert.

10.15–10.30 

Diskussion
10.30–10.45  Pause
10.45–11.15

Prof. Dr. Stefan Sonderegger, 
St. Gallen

Das liebe Vieh. 

Die kulturelle und wirtschaftliche
Bedeutung der Alpwirtschaft in
der Bodenseeregion.

11.15-11.45 Elias Quaderer, Schaan

Der transalpine Verkehr und sein
Durchzugsland. Das Transportwesen der
Grafschaft Vaduz und der Herrschaft
Schellenberg im 15. und 16. Jahrhundert

11.45–12.00 Diskussion
12.00–13.30 Pause
13.30–14.00 Dr. Christian Ruch, Chur

«Zwischen Stühle und Bänke
geraten» – das Zollausschlussgebiet
Samnaun zwischen 1938 und 1945. 

14.00–14.30 Dr. Michael Kasper, Montafon

Illegale Grenzübertritte im Gebirge. Flucht und Schmuggel zwischen Montafon und Prättigau.

14.30–14.45 
14.45–15.00 

Diskussion

Pause

15.00–15.30

Lic. phil. Klaus Biedermann, 
Schaan

«Der Ort, wo sich das fremde
Gesindel am meisten aufhält» –
zur Bedeutung der liechtensteinischösterreichischen
Grenze für Fahrende und Heimatlose im 19. Jahrhundert.

15.30-15.45 PD Dr. Peter Geiger, Schaan Resümee
15.45-16.00

Schlussdiskussion

Instagram

Youtube