Sie sind hier: Startseite / Kultur & Wissenschaft / Veranstaltungen / Gegen den Strom - Neue Zuwanderung ins Montafon

Gegen den Strom - Neue Zuwanderung ins Montafon

Vortrag von Savina Konzett, Montafoner Wissenschaftspreis 2018 im Montafoner Alpin- und Tourismusmuseum Gaschurn. Eintritt frei.
Datum 26.04.2019
Beginn 19:00
Ort Alpin- und Tourismusmuseum
Adresse Dorfstraße 9, 6793 Gaschurn
auf der Landkarte zeigen
Kategorie
  • Wissenschaftspreis
Termin übernehmen Diesen Termin meinem Kalender hinzufügen

Das Montafon – hoffnungsloses Abwanderungsgebiet oder begehrenswerter Lebensraum? Betrachtet man die südlichste Talschaft Vorarlbergs im Licht der Bevölkerungsgeographie, so scheint es vermeintlich unmöglich das Phänomen der Landflucht auszublenden. Neben dem omnipräsenten Wegzug der jungen, sehr gut ausgebildeten Bevölkerung aus den peripheren Hochgebirgsgemeinden, konnte jedoch jüngst eine neue Form der Migration festgestellt werden. Bei dieser handelt es sich um eine Zuwanderung - eine bewusste Bewegung gegen den Strom der Masse - im Zuge derer sich innovative und standortungebundene Personen aus urbanen Regionen in den Alpendörfern dauerhaft niederlassen und mit ihrer revitalisierenden Kraft dem gegenwärtigen Abwanderungstrend entgegenwirken. Das Montafon wird, ob der hohen Lebensqualität und der paradiesischen Natur- und Kulturlandschaft, als begehrenswerter Lebensraum geschätzt und manifestiert sich als Sehnsuchtsort von Stadtflüchtlingen, die die Stille der Berge dem urbanen Trubel vorziehen.

 

In diesem Vortrag präsentiert Savina Konzett ihre Diplomarbeit, für die sie im Jahr 2018 den Montafoner Wissenschaftspreis erhielt.