Sie sind hier: Startseite / Kultur & Wissenschaft / Projekte & Aktivitäten / Abgeschlossene Projekte / Montafoner Erfahrungen mit Kriegsgefangenschaft

Montafoner Erfahrungen mit Kriegsgefangenschaft

Fremde im Montafon – Montafoner in der Fremde

Anlässlich des 100. Gedenkjahres an das Ende des Ersten Weltkriegs 1918 widmet sich im Montafoner Heimatmuseum im Sommer 2018 eine Sonderausstellung dem Themenschwerpunkt „Kriegsgefangenschaft“. Während sich 1918 zahlreiche Montafoner in Kriegsgefangenschaft in der Fremde befanden, waren umgekehrt russische Kriegsgefangene in der Region untergebracht und errichteten Bauten zum Schutz vor Naturgefahren. Auf der Basis einer Sammlung von Relikten der russischen Kriegsgefangenen im Montafon und umfangreichen Feldpostkorrespondenzen, die Montafoner aus russischer Kriegsgefangenschaft in die Heimat schickten, wird dem Phänomen der Kriegsgefangenschaft nachgespürt.

Im Rahmen des Projekts haben Schülerinnen und Schüler zuerst im Montafon Archiv nach Feldpostkorrespondenzen aus dem 1. Weltkrieg recherchiert. Diese finden sich als eigenständige Bestände sowie häufig auch abgedruckt in regionalen Medien wie etwa dem „Vorarlberger Volksblatt“. Der Umgang mit Archivalien und das Arbeiten im Archiv sowie die Auswertung von Zeitungen, Briefen und Feldpostkarten stehen dabei im Mittelpunkt.

In einem nächsten Schritt setzen sich die Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines museumspädagogischen Workshops mit unterschiedlichen Facetten des Themas „Kriegsgefangenschaft“ in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts auseinander.

Auch gegenwärtige Formen von „Kriegsgefangenschaft“ kamen dabei zur Sprache. Zudem wurde im Rahmen des Workshops die Grundlage für eine Umsetzung des Themas als Teil der Sonderausstellung im Montafoner Heimatmuseum erarbeitet.

In einem letzten Teil setzen die Schülerinnen und Schüler Elemente der Ausstellung auf der Basis ihrer Vorarbeiten in die Praxis um. Diese Ausstellungsteile beinhalten auch audiovisuelle Medien.

Die Erlebnisse und Schicksale der Montafoner Kriegsgefangenen wurden von den Schülerinnen und Schülern vertont und können unter den folgenden Links angehört werden:

Kriegsgefangene Schruns

Kriegsgefangene Tschagguns

Kriegsgefangene Silbertal

Kriegsgefangene Bartholomäberg

Kriegsgefangene Gaschurn

Kriegsgefangene Gortipohl

Kriegsgefangene Vandans

Kriegsgefangene St. Gallenkirch

Kriegsgefangene Lorüns

Kriegsgefangene Stallehr

 

«Montafoner Erfahrungen mit Kriegsgefangenschaft Fremde im Montafon – Montafoner in der Fremde» fand im Rahmen des Programms «Geschichte gemeinsam verhandeln» als Beitrag zum Gedenk- und Erinnerungsjahr 2018 statt.
Gefördert vom Bundeskanzleramt. Programmkoordination: KulturKontakt Austria (aus Mitteln des BMBWF).