Sie sind hier: Startseite / Kultur & Wissenschaft / Neuigkeiten Kultur & Wissenschaft / Rätoromanen, Walser, Alemannen? - Herkunft der Montafoner Vorfahren geklärt
  • Stammbaum Stammbaum

Rätoromanen, Walser, Alemannen? - Herkunft der Montafoner Vorfahren geklärt

Mit Hilfe moderner DNA-Analysen konnte die Herkunft der ursprünglichen Montafoner Bevölkerung endlich geklärt werden. Auch der Dialekt verweist auf diese Hypothese. - Aprilscherz 2020!!!

Bereits seit geraumer Zeit stand der Ahnenforscher Richard D. Gabanesh aus St. Louis (USA) mit den Montafoner Museen in Kontakt, um nach seinen Montafoner Vorfahren zu forschen. Auf der Basis der Unterlagen im Montafon Archiv konnte er seinen Stammbaum bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen. Die ältesten namentlich bekannten Vorfahren sind Christian Gavanesch und Barbara Fleischin, die um 1600 in St. Gallenkirch lebten.

Da Gabanesh aber noch mehr über seine Vor-Vorfahren wissen wollte, entschloss er sich, beim renommierten Genetischen Genealogie-Institut der Rockefeller University in New York seine DNA untersuchen zu lassen. Bei der DNA-Genealogie wird die DNA des menschlichen Genoms analysiert, um den Grad der Verwandtschaft zwischen Individuen oder deren Abstammung nachweisen zu können.

DNA-Gruppen in Europa

Die Ergebnisse überraschten ihn: Laut dem DNA-Test stammen seine Vorfahren im Zeitraum 300-100 v.Chr. zu 80% aus Nordafrika (E1b1b1b2a1a). Für Gabanesh gibt es nur eine logische Erklärung dafür: Seine Vorfahren kamen im Zuge von Hannibals Alpenüberquerung aus Nordafrika in den Alpenraum und wurden hier zurückgelassen. Sie siedelten sich im Montafon an und begründeten damit die Urbevölkerung des Tales.

Karthagischer Feldherr Hannibal (247-183 v.Chr.)

Diese Hypothese konnte nun durch Sprachwissenschaftler erhärtet werden. Die Einwohner Karthagos sprachen Punisch. Das Punische gehörte zu den semitischen Sprachen und ist mit dem Hebräischen verwandt. Ein Altphilologe der Univeristät Wien bestätigte, dass es zwischen dem Montafoner Dialekt und dem Punischen zahlreiche Ähnlichkeiten gibt. So sei etwa der traditionelle Montafoner Begriff "Radafl" nahezu ident mit dem punischen radofle, das einen Schneeschieber bezeichne und beim Übergang des karthagischen Heeres über die Alpen verwendet wurde, um den Weg für die Kriegselefanten freizuräumen.

Gabanesh ruft nun weitere Montafoner*innen auf, ihre DNA analysieren zu lassen, um seine Theorie der Herkunft der Montafoner Urbevölkerung zu festigen. Bitte melden Sie sich unter info@montafoner-musen.at zur Kontaktaufnahme.

 ---

ACHTUNG - BEI DIESEM BEITRAG HANDELT ES SICH UM UNSEREN APRILSCHERZ 2020! - BITTE NICHT FÜR BARE MÜNZE NEHMEN!

 

yout