Sie sind hier: Startseite / Kultur & Wissenschaft / Montafoner Museen / Veranstaltungen / Tagungen / 4. Montafoner Gipfeltreffen
  • Straßenbau Montafon 1936 Straßenbau Montafon 1936

4. Montafoner Gipfeltreffen

Internationale Wissenschaftler tagen im Montafon: "Wirtschaft(en) in den Bergen"; 27. November (abends) bis 1. Dezember 2018. Alle Vorträge sind kostenfrei öffentlich zugänglich.
Datum 27.11.2018
Beginn 18:00
Ort Pfarrsaal Schruns
Adresse Jakob-Stemer-Weg 10, 6780 Schruns
auf der Landkarte zeigen
Kategorie
  • Montafoner Gipfeltreffen
  • Gipfeltreffen
  • 4. Montafoner Gipfeltreffen
Termin übernehmen Diesen Termin meinem Kalender hinzufügen

Titel: "Wirtschaft(en) in den Bergen"
Termin: 27. November (abends) bis 1. Dezember 2018, Schruns

Zum vierten Mal findet die hochkarätige internationale Tagung "Montafoner Gipfeltreffen" im Montafon statt. 30 international renommierte Experten beschäftigen sich mit dem Thema "Wirtschaft(en) in den Bergen", tauschen sich aus und schaffen nachhaltige Grundlagen - die Ergebnisse sollen als Publikation veröffentlicht werden.  

 

Die Tagung ist öffentlich zugänglich. Eintritt frei

Tagungsort: Pfarrsaal (Sternensaal) Schruns, Jakob-Stemer-Weg 10

Registrierung: Das Registrierungsbüro befindet sich am Veranstaltungsort. Ansonsten erhalten Sie im Montafoner Heimatmuseum weitere Auskünte.

Kontakt: Michael Kasper, Sandra Kraft

info@montafoner-museen.at

 

Vorläufiges Programm:

Dienstag, 27.11.2018
18:00–20:00: Eröffnung
Grußwort: Herbert Bitschnau
Buchvorstellung Band 3: Robert Rollinger, Johannes van Ooyen
Einführung in die Tagung: Kai Ruffing
Eröffnungsvortrag: Max Otte: "Wirtschaften in den Bergen – einige anthropologische Anmerkungen"

 

Mittwoch, 28.11.2018 
Mod. Vorm. Oliver Stoll, Nachm. Harald Stadler
9:00–9:45 Christoph Schäfer: „Flüsse als Verkehrswege der Römer in den Alpenraum“
9:45–10:30 Kerstin Droß-Krüpe: „Kleider machen Leute – Leute machen Kleider. Textilien und Textilherstellung vor 2000 Jahren in den römischen Alpenprovinzen“
11:00–11:45 Juan Manuel Bermudez Lorenzo: „Die römische Provinz Rätien und der Ölhandel aus dem Mittelmeer“
11:45–12:30 Harald Stadler: „Das Hochgebirge im Ressourcennetz der Römer. Das Fallbeispiel Alkuser See und Potschepol in Ainet, Osttirol“
14:30–15:15 Gerhard Siegl: „Der nationalsozialistische „Gemeinschaftsaufbau im Bergland“ (1940-1945): Fortsetzung österreichischer Bergbauernpolitik oder Umsetzung einer ideologischen Utopie?“
15:15–16:00 Christian Rohr: „Der Einfluss von extremen Naturereignissen, saisonalen Witterungsschwankungen und Klimaveränderungen auf die hochalpine Landwirtschaft (15.-19. Jahrhundert)“
16:30–17:15 Georg Neuhauser: „Bergbau in Westösterreich (Montafon/Schwaz) in der Frühen Neuzeit“
17:15–18:00 Alfred Hirt: „Schätze der Berge: Bergwerke und Steinbrüche“

Donnerstag, 29.11.2018 
Mod. Vorm. Christoph Schäfer, Nachm. Christian Rohr
9:00–9:45 Patrick Reinard: „Durch die Wüste ins Reich. Die ökonomische Bedeutung der Steinbrüche am Mons Claudianus und Mons Porphyrites in Ägypten“
9:45–10:30 Johannes Auenmüller: Nubisches Gold und ägyptische Präsenz: Goldgewinnung im Antiken Sudan
11:00–11:45 Nikola Langreiter: „Zum Beispiel Arbeit. Zur Konstruktion einer Region in Reiseliteratur“
11:45–12:30 Hans Neumann: „Die Hochzeit des Martu: Zur wirtschaftlichen Bedeutung der Kleinviehnomaden in Vorderasien im ausgehenden 3. Jahrtausend v. Chr.“
14:30–15:15 Bert Fragner: „Kein Wasser ohne Berge - Bewässerungswirtschaft im Iranischen Hochland und in Zentralasien“
15:15–16:00 Oliver Stoll: „Die 'Zehntausend' des Xenophon und die Logistik der Söldnerarmee im Gebirge“
16:30–17:15 Peter Funke: „Berghirten, Bauern und Piraten: Die Aitoler“
17:15–18:00 Thomas Reitmaier: „AREHHAL – Archäologische Forschungen zum Nomadismus der Ait Atta im Hohen Atlas, Marokko“
20 Uhr: Montafoner Montaggespräch mit Markus Felbermayer (in Koop. mit ORF), Montafoner Kamingespräch

Freitag, 30.11.2018 
Mod. Vorm. Alfred Hirt, Nachm. Peter Funke
9:00–9:45 Edith Hessenberger: „Wirtschaftswandel von Berglandwirtschaft hin zum Tourismus“
9:45–10:30 Anke Ortlepp: „'Choose your own adventure': Tourismus in den Rocky Mountains“
11:00–11:45 Andreas Brugger: „'Ein alpines Mahl [...] gehoben durch die Spenden edlen Traubenblutes vom Rhein...' Wie erster Luxus bereits vor 1914 auf den Alpenvereinshütten der Silvretta Einzug hielt"
11:45-12:30 Harald Kofler: "`Öd und zerfallen der Schacht, wo einst nach Silber sie gruben...' - Bergbau im südlichen Wipptal am Ende des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit"
14:30–15:15 Christof Thöny: „Die 'Hochschule des Skilaufs'. Hannes Schneider, Rudolf Gomperz und die Entwicklung des Tourismus am Arlberg in der Zwischenkriegszeit.“
15:15–16:00 Doris Kurella: „Lama-Karawanen, Märkte und Freihandelszonen: Die Bewirtschaftung des Andengebirges durch die Inka und Muisca (Kolumbien) in präkolumbischer Zeit“
16:30–17:15 Michael Kasper: „Vom Kommen und Gehen. Alpine Arbeitsmigration im südlichen Vorarlberg in der Neuzeit“
17:15–18:00 Bernhard Tschofen: „Vom Mehrwert des Alpinen. Wirtschaften in den Bergen als Wirtschaften mit den Bergen - historische Praktiken und rezente Politiken“

Samstag, 1.12.2018 
Mod. Vorm. Bernhard Tschofen
9:00–9:45 Christian Heitz: „Pastorale Wirtschaft in den Abruzzen“
9:45–10:30 Christoph Walser: „Alpwirtschaft seit der Steinzeit in der Silvretta“
11:00–11:45 Andreas Rudigier: „Vorarlberg als Importweltmeister. Schwäbische und tirolische Kunstmonopole im Land vor dem Arlberg (15.-18. Jh.)“
11:45–12:30 Wido Sieberer: „Der Ausverkauf der Heimat? Kitzbühel im Spannungsfeld der modernen Tourismusindustrie“

Organisation:

Michael Kasper, Montafoner Museen, Schruns
Robert Rollinger, Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik, Universität Innsbruck
Andreas Rudigier, vorarlberg museum, Bregenz
Kai Ruffing, Institut für Alte Geschichte, Universität Kassel

unter Mitarbeit  des Forschungszentrums Ancient Worlds Studies and Archaeologies, Universität Innsbruck

Tagungsbericht: Clemens Steinwender, Universität Innsbruck

 

Anreise Bahn/Bus:

ÖBB - Österreichische Bundesbahnen
Auskunft über alle europäischen Zugverbindungen und Fahrplan, inklusive Umsteigemöglichkeiten sowie Preisinfos für innerösterreichische Bahnfahrten finden Sie unter www.oebb.at.

MBS - Montafonerbahn Bludenz - Schruns
Bahnhof Bludenz - Montafonerbahn von Bludenz nach Schruns (ca. 20 min.), Frequenz ca. alle 30 min. (zu den Hauptzeiten). Informationen zu den Fahrzeiten und Fahrplan, Verbindungen und Dienstleistungen erhalten Sie unter www.montafonerbahn.at

Anreise PKW:

Aus Deutschland (D)
Pfändertunnel - Rheintalautobahn A14 - Ambergtunnel - Abfahrt Bludenz/Montafon - L 188 Montafoner Straße (Silvrettastraße).

Aus der Schweiz (CH)
Über Chur - Autobahn von Zürich/Chur - Abfahrt Gams – Fürstentum Liechtenstein (FL) - Feldkirch/Tisis - durch Feldkirch in Richtung Bludenz/Innsbruck - Walgau- autobahn A14 - Abfahrt Bludenz / Montafon - L 188 Montafoner Straße (Silvrettastraße).
Über St. Gallen- Autobahn von Zürich/St. Gallen - Ausfahrt Oberriet-Meiningen - Autobahn A 14 in Richtung Bludenz ab Auffahrt Rankweil - Ambergtunnel A14 - Abfahrt Bludenz/Montafon - L 188 Montafoner Straße (Silvrettastraße).

Aus Österreich (A)
Über den Arlberg - S 16 Arlbergschnellstraße in Richtung Bludenz - Abfahrt Bludenz/Montafon - L 188 Montafoner Straße (Silvrettastraße).

 

Unsere Förderer:

 Sparkasse Bludenz Bank AG

 Silvretta Massiv Strategie Fonds