Sie sind hier: Startseite / Kultur & Wissenschaft / Montafoner Museen / Neuigkeiten / Roland Walck, interessantes Buch

Roland Walck, interessantes Buch

„Les bâtisseurs tyroliens en Alsace et en Lorraine sous l'Ancien Régime“

Neue Publikation: „Les bâtisseurs tyroliens en Alsace et en Lorraine sous l'Ancien Régime“

 

Der Lothringer Roland Walck beschäftigt sich seit über zehn Jahren mit der Einwanderung der Tiroler und Vorarlberger im elsäßischen und lothringischen Raum im 17. und 18. Jahrhundert. Er hat das Ergebnis seiner Arbeit unter dem Titel: „Les bâtisseurs tyroliens en Alsace et en Lorraine sous l'Ancien Régime“ vor kurzem veröffentlicht.

Der erste Teil seines Buches, das 121 Seiten umfasst, behandelt die historischen Hauptereignisse der betreffenden Gegenden, erwähnt dann die unterschiedlichen Bedingungen die zur Auswanderung von Tirolern und Vorarlbergern (v.a. aus dem Montafon) geführt haben. Dabei geht er auf die Rolle der Zünfte, den religiösen Aspekt der Bewegung, die Aufnahme durch die Bevölkerung im Elsaß und in Lothringen, die Politik des Herzogs Leopold, die Verbindungen zu den Herkunftsgebieten und den Rückgang der Wanderbewegung ein. Eine Analyse der gesammelten Daten beendet diesen Teil.

Der zweite Teil des Bandes, der wohl am meisten auf Interesse stoßen dürfte, besteht aus einer Liste von 2.250 Tirolern und Vorarlbergern, die in das Gebiet westlich des Rheins ausgewandert sind. Dieser Teil umfaßt mehr als 16.000 Daten über diese Immigranten. Viele Leserinnen und Leser aus den genannten Regionen werden in dieser Tabelle Hinweise auf ausgewanderte Vorfahren finden. Neben dem Ankunftsdatum und dem Ankunftsort in Frankreichwerden auch die Herkunftsgemeinden in Tirol und Vorarlberg, die Berufe und die Geburtsdaten der Immigranten genannt.

Obwohl das Buch vorläufig nur auf Französisch erhältlich ist, bieten die Tabellen im hinteren Teil des Buches viele interessante Informationen, denn die Gemeinden des Montafons zählten zu den wichtigsten Herkunftsgebieten der Migranten. So ist auch der Titel etwas irreführend, da die Hälfte der 2.250 Personen aus Vorarlberg stammte und nur etwa ein Drittel aus Tirol. Die größte Auswanderergruppe stellte die Gemeinde St. Gallenkirch, gefolgt von Tschagguns und Gaschurn. Die meisten Auswanderer verließen ihre Heimat im Alter von etwa 30 Jahren und waren männlichen Geschlechts.

Das Buch kann um 15,00 € + Versandkosten beim Verfasser bestellt werden. Roland Walck, 22A rue du moulin, F-57910 Neufgrange, e-mail: walrol@orange.fr (Michael Kasper)