Sie sind hier: Startseite / Kultur & Wissenschaft / Montafoner Museen / Die Museen / Museumspädagogik

Museumspädagogik

Museumspädagogische Angebote der Montafoner Museen, "Museum und Schule".

Museumspädagogische Angebote der Montafoner Museen

Museum und Schule

Die Montafoner Museen und der Heimatschutzverein Montafon bemühen sich, Initiativen zur Erhaltung des traditionellen Kulturgutes zu setzen. Die museale Aufbewahrung ist eine Möglichkeit, die einstige Wohnkultur und Arbeitswelt sowie das frühere Brauchtum und Kunstschaffen unserer Vorfahren zu dokumentieren, Sonderausstellungen und verschiedene Inventarisierungsprojekte dienen dem besseren Verständnis, der Veranschaulichung und der Vermittlung.

Themen mit geschichtlichem Bezug sind vor allem bei jüngeren Menschen nur selten „in“. Die Aufgabe, heimatkundliches Interesse bei Kindern und Jugendlichen zu wecken, ist den Schulen vorbehalten. Die Montafoner Museen möchten die Schulen in dieser Aufgabe unterstützen und bieten deshalb im Sinne eines „lebendigen Museums“ ganzjährig ein Kinderprogramm an, welches sich sowohl an den Interessen der Museen als auch an den Bedürfnissen der Schulen orientiert.

Was bietet das Museum?

Die Montafoner Museen haben in den vergangenen Jahren unter der Leitung von Klaus Bertle, Künstler aus Schruns, mit großem Erfolg Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche angeboten. Die für Kinder auf den ersten Blick wenig anregenden Themen wie „Votivbilder“, „Küche“ oder „Archiv“ konnten auf spielerische Weise sehr erfolgreich vermittelt werden.

Beispiele von vergangenen Programmen:
· Kinder malen mit Eitempera (wir stellen die Farben selbst mittels Leinöl, Ei und Farbpigmenten her; gemalt wird auf Kreidegrund und wir erleben, was Farbe wirklich ist)
· Kinder kochen im Museum (wo befand sich die Küche, wie sahen die Arbeitsbedingungen aus, welche Geräte und Nahrungsmittel wurden verwendet; mit einfachsten Hilfsmittel wird ein kleines Menü gekocht)
· Kinder besuchen das Archiv (wir lernen alte Bücher, deren Einbände und Gestaltung kennen; anschließend binden wir aus handgeschöpftem Papier kleine Broschüren, die mit Blattgold verziert werden)

aktuell seit 2017:

- Kulturvermittlungsprogramm "Wolle" (Kardieren, Spinnen, Weben, Lanolinsalbe herstellen) mit Wolle vom Montafoner Steinschaf begleitend zur Ausstellung und Publikation "Vom Montafon zum Himalaya - Geschichte der Schrunser Lodenfabrik"). Im Montafoner Heimatmuseum in Schruns wurde der historische Webrahmen wieder in Betrieb genommen, es entstehen mit handversponnener Wolle der "Montafoner Spinnstube" verschiedenste Produkte (Stoffe, Meterware, Taschen, Kissenbezüge, Sitzauflagen).

- Rund um Projekte zum "Kommen und Gehen" im Montafon können Führungen zum Schwerpunkt "Migration in der Montafoner Geschichte" gebucht werden.

Auskünfte und Anmeldungen bei:

Montafoner Heimatmuseum Schruns
Kirchplatz 15
6780 Schruns

T.: +43(0) 5556 74723
Mail: