Sie sind hier: Startseite / Kultur & Wissenschaft / Ausstellungen / Ausstellungen Rückblick / Winterbräuche im Montafon

Winterbräuche im Montafon

„Funka, Fasnacht und Schiebaschüßa“ – Winterbräuche im Montafon

„Funka, Fasnacht und Schiebaschüßa“ – Winterbräuche im Montafon (Ausstellungseröffnung am 29. November)

Zwischen Erntezeit und Ostern prägen bis heute viele Bräuche unseren Alltag in der dunkleren Jahreszeit, auch wenn ihre ursprüngliche Bedeutung teilweise gar nicht mehr bekannt ist. Was genau steckt aber hinter diesen Bräuchen? Bräuche sind weit mehr als nur die mit ihnen verbundenen Feierlichkeiten. Sie stehen für gewachsene Tradition, oft auch für christliche Glaubensinhalte, spiegeln die Kultur des Landes und die gesellschaftlichen Normen, den Einfluss der Medien, aber auch politische und wirtschaftliche Interessen wider. Aber sie sind nicht statisch, sondern ständig im Wandel. Alte Formen werden zeitgemäß interpretiert, Neues hält Einzug. Deshalb finden neben den traditionellen Terminen des Kirchenjahres auch jüngere Phänomene Platz in der Ausstellung. Ein Fokus liegt auf regional typischen Bräuchen: Weitgehend Vergessenes wird ebenso beleuchtet wie scheinbar allseits Bekanntes. Aber auch rund um populäre Bräuche wie Funken, Nikolaus oder Weihnachten gibt es viel zu entdecken.

Öffnungszeiten:
Samstag, 3., 10., 17. Dezember, jeweils von 16.00 bis 18.00 Uhr
Sonntag, 4., 11., 18. Dezember, jeweils von 16.00 bis 18.00 Uhr
Ab 27. Dezember 2011 (bis 13. April 2012) jeweils von Dienstag bis Freitag von 16.00 bis 18.00 Uhr

NAVIGATION