Sie sind hier: Startseite / Kultur & Wissenschaft / Ausstellungen / Ausstellungen Rückblick / "Sehnsuchtsvoll erwartet"

"Sehnsuchtsvoll erwartet"

Montafoner Lebenswelten in Feldpostkarten des 1. Weltkriegs - Tourismusmuseum Gaschurn. Ausstellungseröffnung am 2. Juli 2015
error while rendering collective.contentleadimage.full

Der Erste Weltkrieg wird immer wieder als „totaler Krieg“ bezeichnet, da er auf die Mobilisierung der gesamten Bevölkerung ausgerichtet war. Während die Männer in den Krieg zogen, hofften die Frauen auf deren baldige Rückkehr
und mussten in der Zwischenzeit die die Aufgaben der abwesenden Männer an der „Heimatfront“ übernehmen. Diese Distanz versuchte man durch die Kommunikation per Briefe, Karten und Pakete zu überbrücken. Allerdings war dieser Kontakt nicht nur für die Soldaten wichtig, um etwas „Normalität“ im Kriegsalltag zu bewahren und erleben zu können, sondern vor allem auch für deren Familien in der Heimat – stellten doch Briefe und Karten meist das einzige, oft langersehnte Lebenszeichen dar. Die Ausstellung „Sehnsuchtsvoll erwartet“ widmet sich verschiedenen Themenbereichen wie Kriegsgefangenschaft, dem Leben im Lazarett, Feindbildern und nicht zuletzt auch der Zensur. Dabei werden mittels ausgewählter Feldpostkarten und Zeitungsausschnitte einzelne Korrespondenzen und auch Schicksale in den Mittelpunkt gerückt.  

NAVIGATION