Sie sind hier: Startseite / Bildung & Soziales / Musikschule Montafon / Lehrkörper / Morre Gabriel Maria

Morre Gabriel Maria

Gabriel Maria Morre (Trompete), geboren 1992 in Schruns, ist ehemaliger Schüler der Musikschule Montafon in der Klasse

Gabriel Maria Morre (Trompete), geboren 1992 in Schruns, ist ehemaliger Schüler der Musikschule Montafon in der Klasse Mag. Thomas Ludescher (Trompete), Michael Plangg (Klavier) und Absolvent des Musikgymnasiums Feldkirch, Trompete bei Prof. Lothar Hilbrand.

Derzeit studiert er Musik- und Instrumentalerziehung an der Universität Mozarteum in Innsbruck in den Hauptfächern Trompete bei Prof. Karl Steininger (Wiener Symphoniker) und Klavier bei Prof. Norbert Riccabona. Zusätzlich ist er im Fach Germanistik an der Universität Innsbruck inskribiert.

Erste musikalische Erfahrungen sammelte der Trompeter im Jugendsymphonieorchester der Musikschulen des Bezirkes Bludenz, Sinfonisches Blasorchester Vorarlberg und diversen Ensembles im Rahmen der Musikschule und des Landeskonservatoriums Vorarlberg, u.a. in dem Ensemble Stella Junior Brass im Zuge einer Konzertreise nach Jekaterinburg, Russland.

Er ist mehrfacher Preisträger auf Landes- und Bundesebene bei Prima la Musica in verschiedenen Ensembleformationen sowie als Solist.

In den Saisonen 2009, 2010, 2015 und 2016 wirkte er im Rahmen der Bregenzer Festspiele als Bühnenmusiker bei den Wiener Symphonikern bei den Opern Aida (Verdi), König Roger (Szymanowsk) und Turandot (Puccini) mit.

Weitere Orchestererfahrungen sammelte er bei der Sinfonietta Vorarlberg, dem Tiroler Symphonieorchester Innsbruck sowie den Wiener Symphoniker.

Meisterkurse besuchte er bei Andreas Öttl, Stanley Friedman und Herbert Walser-Breuß (Naturtrompete)