Montafoner Sommer 28. Juni - 6. Juli 2014

Montafoner Sommer 28. Juni - 6. Juli 2014

Geschätzte Einheimische,

verehrte Gäste,

liebe Freunde des Montafoner Sommers,

„Willkommen, bienvenue, welcome, staunen Sie und seien Sie auf das Herzlichste begrüßt in der Welt des Zirkus und auf der Bühne des Lebens“! So könnte eigentlich der Titel des diesjährigen Montafoner Sommer lauten. Vielleicht ein wenig zu lang, meinen Sie? Dem schließe ich mich an. Stattdessen frei nach dem Leitgedanken der französischen Revolution: FREIHEIT-GLEICHHEIT-KLEINIGKEIT! Besser!

Ich wollte diese beiden Welten, die Realität und die Welt der Clowns und Artisten, das tägliche Leben und die Traumwelt miteinander verschmelzen. Viel haben diese gemein, ohne dass es uns immer bewusst wäre. Führen sich nicht manche Menschen auf wie brüllende Tiger, die vom Zirkusdirektor, begleitet mit mit „Uhs“ und „Ahs“ von den Rängen gezähmt werden müssen? Kennen nicht alle den mutigen Schönling am Trapez, der den ewigen Neid des verprügelten Clowns auf sich zieht? Oder die Seiltänzerin, mit der jeder in den midlife crisis befindliche Mittvierziger aus dem Publikum jederzeit durchbrennen, sein ach so ödes Leben hinter sich lassen und hinaus in die weite Welt ziehen würde? Sie alle zusammen machen erst den Zirkus aus. Wenn einer von ihnen fehlte, man würde ihn als Publikum vermissen. Und wie verhält es sich aber im „Zirkus“ des täglichen Lebens, ist hier die Toleranz gegenüber, ja sogar der Wunsch nach den unterschiedlichen und den das Leben bunt machenden Charakteren genau so hoch? Die täglichen Nachrichten aus aller Welt, aber auch aus der direkten Obstbaum-Nachbarschaft, man braucht gar nicht so weit weg von sich zu zeigen, öffnen uns leider häufig andere Bilder. Eigentlich, wie einfach ist es, jeden so zu nehmen und zu akzeptieren, wie er ist. Es ist eine Kleinigkeit, Menschen anderer Hautfarbe, anderer Religion, anderer Nationalität, anderen Denkens zu akzeptieren. Sich selbst als „mächtigen“ und „gar bösen“ Löwen zu sehen, der dir Menschen dadurch beeindruckt, dass er durch einen Feuerring springt und als Belohnung ein Stück rohen Fleisches erhält, die Gefahr ist groß. Vielleicht sehen einen die anderen aber als auftoupierten und parfümierten Pudel, der es gerade noch schafft, durch einen alten Schwimmreifen zu hoppeln und dafür einen aufgeweichten Keks erhält… „Hereinspaziert, hereinspaziert und seien Sie zu Gast!“

Herzlichst

Ihr

Nikolaus Netzer

Programmkarte 2014

Artikelaktionen

Share |
Kontakt

MONTAFONER SOMMER
Montafonerstraße 21
6780 Schruns
T: +43 (0) 664 / 810 63 25
F: +43 (0) 55 56 / 721 32 9
montafoner.sommer@stand-montafon.at