Erzählen vom Leben im 20. Jahrhundert

Erinnerungspraxis und Erzähltraditionen in lebensgeschichtlichen Interviews am Beispiel der Region Montafon/Vorarlberg

Dr. Edith Hessenberger

Wie erzählen Montafonerinnen und Montafoner von ihrem Leben, und was ist ihnen vom 20. Jahrhundert besonders in Erinnerung geblieben? Edith Hessenberger untersuchte im Rahmen ihrer Dissertation 67 lebensgeschichtliche Erzählungen und setzt sie zu einer anderen Art der Geschichte des letzten Jahrhunderts zusammen: zu einer Geschichte bestehend aus Erinnerungen von Menschen aus dem Montafon. Diese umfasst inhaltlich drei Kernbereiche: die arbeitsame Kindheit im ärmlichen berglandwirtschaftlich geprägten Montafon der Zwischenkriegszeit, die Jahre des Nationalsozialismus und seine Auswirkungen auf das Leben im Tal, und schließlich den wirtschaftlichen Aufschwung und die Modernisierung des Lebens seit den 1950er Jahren. Roter Faden in den Erzählungen ist der unvorstellbare Wandel, den jede und jeder von den Befragten im Laufe ihres Lebens miterlebte.

Edith Hessenberger studierte Europäische Ethnologie und Geographie in Wien und Innsbruck und ist heute als freiberufliche Wissenschafterin tätig.

Artikelaktionen

Share |
Kontakt
MONTAFONER MUSEEN
MMag. Michael Kasper
Kirchplatz 15
A 6780 Schruns
T.: +43(0)5556 74723

info@montafoner-museen.at

Newsletteranmeldung

Öffnungszeiten

Winter 2016/17
03.01.– Karfreitag, 14. April 2017
Alle 4 Montafoner Museen
DI – FR 15 bis 17 Uhr

Sommer 2017

13. Juni bis 26. Oktober
Alle 4 Montafoner Museen
DI - FR & SO, 14 - 18 Uhr

Produktbeschreibung

Erzählen vom Leben im 20. Jahrhundert

Erinnerungspraxis und Erzähltraditionen in lebensgeschichtlichen Interviews am Beispiel der Region Montafon/Vorarlberg

Preis: 34.90